EU Life - Arnikawiesen / Borstgrasrasen

Die Stiftung Natur und Umwelt Rheinland-Pfalz führt mit Partnern aus dem Saarland, Luxemburg und Belgien ein EU LIFE-Natur-Projekt zur Sicherung von Arnikawiesen und Borstgrasrasen durch. Die kurzrasigen Wiesen und Weiden sind aus historischen Nutzungen auf armen, sauren und flachgründigen Standorten hervorgegangen und beherbergen zahlreiche, oftmals gefährdete Pflanzen- und Tierarten. Jedoch sind die wenigen verbliebenen Restflächen insbesondere durch Brachfallen, Nutzungsintensivierung sowie Aufforstung gefährdet und somit auch die besonders angepassten und seltenen Arten.

Im Oktober 2006 startete das 4-jährige, transnationale Projekt zum Schutz von Borstgrasrasen, bei dem die Stiftung Teilflächen innerhalb von sechs FFH-Gebieten wiederherstellen und mittels extensiver Bewirtschaftungsmaßnahmen dauerhaft erhalten möchte.

Die Teilgebiete befinden sich in den fünf Landkreisen:

WesterwaldFeuchtgebiete und Heiden des
Hohen Westerwaldes
DaunGerolsteiner Kalkeifel, Obere Kyll und Kalkmulden der Nordeifel
WittlichIdarwald
BirkenfeldHochwald
Trier-SaarburgRuwer und Seitentäler

Neben Maßnahmen zur Wiederherstellung und zum Erhalt der ausgewählten Borstgrasrasengebiete wurden Informations-Rundwanderwege angelegt, Exkursionen durchgeführt und interessante Printmedien zu den Gebieten erstellt.

Weitere Informationen

Materialien zum Projekt und die Standorte der Rundwanderwege finden Sie hier.